Imkerverein Nidderau-Schöneck e.V.

Bienen & Naturschutz

Preisanpassung Deutsches Bienen-Journal

Die dbv network GmbH informiert darüber, dass sich die Preise der Zeitschrift "Deutsches Bienen-Journal" zum 01.01.2021 wie folgt ändern:

Jahresbezugspreis im Inland für die Printversion: 56,40 EUR

Jahresbezug der e-paper-Variante: 39,99 EUR

Vereinsabonnement Printversion: 41,50 EUR

Alle Preise incl. Mehrwertsteuer.

Für Druckfehler wird keine Gewähr übernommen.




Achtung: Faulbrutbefall

Brief des BSV
Ausbruch der Amerikanischen Faulbrut in Ortenberg
Faulbrut_Ortenberg_2020_1.pdf (224.12KB)
Brief des BSV
Ausbruch der Amerikanischen Faulbrut in Ortenberg
Faulbrut_Ortenberg_2020_1.pdf (224.12KB)





Corona und Bienenpflege

 Was ist im Falle einer Ausgangssperre zu beachten? Darf ich als Imker weiterhin an meine Bienen?

Corona-News
Verhalten im Falle einer Ausgangssperre
D.I.B.-Info Bienenpflege Corona_2020 03 17.pdf (29.8KB)
Corona-News
Verhalten im Falle einer Ausgangssperre
D.I.B.-Info Bienenpflege Corona_2020 03 17.pdf (29.8KB)
Rundschreiben
Mai 2020
RS 05-2020.pdf (146.72KB)
Rundschreiben
Mai 2020
RS 05-2020.pdf (146.72KB)


Wachsanalyse

Jetzt Wachsproben zur Analyse einreichen! 

Wer seinen eigenen Wachskreislauf nutzt, wird jetzt langsam mit der Erstellung neuer Mittelwände beginnen. Zuvor besteht die Möglichkeit, sein Wachs unter Ausnutzung von Fördermitteln der EU sowie des Landes Hessen analysieren zu lassen. 

Anhängend das entsprechende Rundschreiben des Landesverbandes Hessischer Imker e.V. sowie das Auftragsformular.


Rundschreiben des Landesverbandes
Nr. 1/2020
RS-01-20 (1)_1.pdf (116.07KB)
Rundschreiben des Landesverbandes
Nr. 1/2020
RS-01-20 (1)_1.pdf (116.07KB)


Rückstandsanalyse
Einreichungsformular
RueckstandsanalyseWachsHonig190718 (1).pdf (101.55KB)
Rückstandsanalyse
Einreichungsformular
RueckstandsanalyseWachsHonig190718 (1).pdf (101.55KB)



Achtung: Bienendieb 

 Hanauer Anzeiger, 06.02.2020

 https://www.hanauer.de/ha_339_111841700-29-_Bienenklau-Dieb-tappt-vor-Wildtierkamera.html

 

 


Deka-Bank Frankfurt fördert Imkerverein 

Hanauer Anzeiger, 15.01.2018

Der Imkerverein Nidderau-Schöneck wird für seine Verdienste um die Imkerei und Natur belohnt. 

Groß war die Freude beim Vorstand des Imkervereins Nidderau-Schöneck e.V., als bekannt wurde, dass der Verein eine Fördersumme von 1000 Euro für seine Arbeit zur Erhaltung und den Ausbau der Imkerei im westlichen Teil des Main-Kinzig-Kreises erhalten sollte. Passend vor Weihnachten fand die Übergabe des Schecks an die Vorsitzenden des Vereins, Waldemar Jonda und Uwe Becks statt. Verantwortlich für diese freudige Überraschung war die 26-jährige Rebecca Hübner, eine Mitarbeiterin der Bank. Jedes Jahr stellt das Wertpapierhaus der Sparkassen 25 000 Euro für gemeinnützige Vereine der Region bereit. Aus diesem Topf werden 25 Vereine , die aus einem von Mitarbeitern der Bank benannten Empfängerkreis ausgewählt wurden, mit der Unterstützersumme bedacht. Rebecca Hübner, die über ihre Eltern, die Mitglieder des Imkervereins sind, dem Imkerverein Nidderau-Schöneck e.V. eng verbunden ist, schlug diesen für die Spende vor. „Ich freue mich, dass ich durch die Spende meines Arbeitsgebers den Imkerverein Nidderau-Schöneck e.V. unterstützen kann, der mir durch die konkrete Arbeit für die Umwelt besonders am Herzem liegt. Da sind besonders die Bestäubungsleistung der Obstbäume durch die Bienenvölker, als auch die Unterstützung von Privatpersonen und Kommunen bei der bienenfreundlichen Bepflanzung,“ so die 26-Jähige Rebecca Hübner.

Die Deka-Gruppe engagiert sich auf vielfältige Weise für die Gesellschaft. Schwerpunkte ihrer Förderung liegen im Bereich der Kunst und Architektur, Wissenschaft, Sport und diverse soziale und gemeinnützige Projekte. Besonderes Gewicht wird auf Kontinuität gelegt. Diesen Ansprüchen genügt der Imkerverein Nidderau-Schöneck ganz besonders, da er sich bereits seit geraumer Zeit der Stärkung der Imkerei in der Region verschrieben hat. Der Verein war einer der ersten in Hessen, der sich der Neugewinnung von Imkern durch ein Programm der Probeimker widmete und so in der Lage war, seine Mitgliederzahl innerhalb von 17 Jahren von 24 auf nunmehr 113 Mitglieder zu steigern. Besonders erfreulich ist dabei ein Anteil von ca. 30 % an aktiven Imkerinnen. Die Völkerzahl steigerte sich im gleichen Zeitraum von ca. 170 auf ca. 400 Bienenvölker. Das alles veranlasste das Hessische Ministerium für Umwelt, ländlicher Raum und Umweltschutz, dem Verein im Jahr 2009 den 1. Preis für die Imker-Nachwuchsförderung zu überreichen. Diesen Weg setzt der Verein konsequent fort. Dabei liegt der Schwerpunkt des Vereins nicht auf der Honiggewinnung, die allerdings auch ein Maß für die Bestäubungsleistung der Völker ist. Besonders die Vielfalt der Natur liegt dem Verein am Herzen. Denn in den letzten Jahrzehnten hat die Nahrungsvielfalt für alle Insekten stark gelitten. Folge davon ist auch ein Artenrückgang bei den Vögeln und Kleintieren, die sich von den Beeren der Wildfrüchte ernähren. Nicht zu vergessen der Naturgenuss der Menschen, der auch unter dem Artenrückgang von Flora und Fauna leidet. Da überrascht es wenig, dass der Vorsitzende des Vereins ankündigte, die Spende der DEKA-Bank der Natur im Vereinsgebiet unter dem Motto „Schöneck blüht auf“ zu Gute kommen zu lassen.


Bildunterschrift von links: Dietmar Werner, Waldemar Jonda, Rebecca Hübner und Uwe Becks bei der Scheckübergabe


Alfred Herms

Pressewart